See und Küste

SchiffsdetailBelegnagel_sportbootFür alle, die an der Küste Boote mit mehr als 15 PS/11,03 kW an der Schraube fahren wollen, ist der Sportbootführerschein See vorgeschrieben. Zugleich ist er Voraussetzung für den nachfolgenden Sportküstenschifferschein (SKS).

In der Theorie (17,5 Stunden an 7 Kursabenden oder 13,5 Stunden an einem Intensivkurs Wochenende) liegt der Schwerpunkt auf den Fächern Navigation und Rechtskunde. Das Lehrbuch mit allen Prüfungsfragen und -antworten sowie die darin enthaltene Seekarte für Navigationsübungen sind im Kurspreis enthalten.

Beim Kurs G/1 wird die Ausbildung komplett in Berlin absolviert, auch der praktische Unterricht (6 Stunden. an 3 Terminen) und die Prüfungsfahrt.

Empfehlenswert ist die Kombination mit einem Törn und der Praxis-Prüfung auf der Yacht, da die Theorie (Lichterführung, Betonnung, Leuchtfeuer, Navigation) direkt in die Praxis umgesetzt wird. Im Kurs G/2 bieten wir an, den theoretischen Unterricht in Berlin zu besuchen und die Praxis im Rahmen eines Kurztörns an die Ostsee zu verlegen (inklusive Übernachtung an Bord der Yacht). Die gesamte Prüfung findet direkt im Anschluss statt.
Wenn Ihr mit dem SKS liebäugelt, sollte die praktische Ausbildung mit einem einwöchigen Segeltörn verbunden werden (Kurs G/3). Damit sammelt ihr schon einen erheblichen Teil der für den SKS geforderten 300 Seemeilen.
Wir haben nur wenige Plätze auf der Yacht für die SBF-See-Praxis: meldet Euch also bitte frühzeitig!

Hier zum nächsten Wochenende-Kompakt-Theorie-Kurs anmelden:

Fr. 23.07.2021 Fr. 27.08.2021 Fr. 24.09.2021 Fr. 29.10.2021
AuschnittHafenhandbuch_sks Der Sportküstenschifferschein (SKS) befähigt Euch zum Führen von Yachten in Nord- und Ostsee und im Mittelmeer. Voraussetzung ist der Sportbootführerschein-See. Die Kartenaufgabe in der Prüfung ist wesentlich umfangreicher als beim Sportbootführerschein-See und erfordert die souveräne Beherrschung der terrestrischen Navigation. Das Arbeiten mit der Seekarte bildet daher den Schwerpunkt des Unterrichts. Geübt wird mit den für die Prüfung vorgesehenen deutschen und englischen Seekarten, dem Leuchtfeuerverzeichnis, der List of Lights, der INT 1, den Gezeitentafeln und Auszügen aus dem Stromatlas. Die Prüfungssimulation am letzten Kurstermin soll helfen, die in der Prüfung zugestandene Zeit richtig einzuteilen. Im Kurspreis enthalten sind von uns konzipierte Navigationsaufgaben. Die Teilnahme an einer praktischen Prüfung erfordert den Nachweis von 300 Seemeilen. Siehe dazu unsere Ausbildungstörns.

Hier zum nächsten wöchentlichen Theorie-Kurs anmelden:

Mi, 06.10.2021

Wer sich nach dem SBF-See und dem SKS für die höheren Weihen der Sport- und Traditionsschifffahrt qualifizieren oder viel tiefer als bisher in die Nautik und Schiffsführung eintauchen will, der ist mit dieser Ausbildung dabei.
Auch wer über die nationale Küste hinaus und international segeln möchte, sollte über den amtlichen Sportseeschifferschein (SSS) verfügen. Er qualifiziert für weltweite Fahrtgebiete bis zu 30 sm vor der nächsten Festlandsküste, die Nord- und Ostsee, den englischen Kanal, den Bristolkanal, die Irische und Schottische See, das Mittelmeer und das Schwarzes Meer, und hat internationale Anerkennung durch das wichtige “International Certificate of Competence” hat, das seit seiner Einführung im Jahr 2000 allen Führern von Sportbooten als international einheitlicher Nachweis ihrer Qualifikation im Ausland dient.

Nächster SSS-Theorie-Termin im Januar 2022.

kur_see_pyro_2Der Fachkundenachweis für pyrotechnische Seenotsignalmittel zielt auf alle seegehenden Schiffsführer ab und bietet sich als Kombination zu jedem unserer Seekurse an. Im Seenotfall ist es essentiell, schnell und effizient Aufmerksamkeit zur Hilfeleistung zu erregen. Pyrotechnische Seenotsignalmittel sind hier sehr effektiv.  In unserem Kurs vermitteln wir Euch das Regelwerk und den Umgang mit Handfackeln, Fallschirmsignalraketen und Rauchsignalen. Den Kurs zu absolvieren, lohnt sich auf jeden Fall. Denn sonst wird bei der Yacht-Charter eine zusätzliche Einführung notwendig.

Kurspreis: 90,- €

Mi. 01.12.2021
GreetsielKutter-k-see-motor Durch Kurs L (Kombination See & SRC & Pyro) könnt ihr alle Qualifikationen, die in der Küstenfahrt mit einer Motoryacht sinnvoll und gesetzlich vorgeschrieben sind, preisgünstiger buchen. Die Kurskombination beinhaltet den Sportbootführerschein-See, das UKW-Sprechfunkzeugnis „Short Range Certificate – SRC“ und den Fachkundenachweis für Seenotsignalmittel (Pyrotechnik). Der Sportbootführerschein-See ist die Lizenz, die man braucht, um überhaupt ein Boot mit mehr als 15 PS Leistung zu steuern. Trotz fortschreitender Technik ist das UKW-Gerät an Bord nach wie vor “das” Kommunikationsmittel. Um eins zu beantragen oder ein vorhandenes Bedienen zu dürfen, ist das Sprechfunkzeugnis für UKW (Sort Range Certificate – SRC) gesetzlich vorgeschrieben. Also eine äußerst sinnvolle Ergänzung zum Sportboot-See. Um das Paket abzurunden, haben wir mit dem Fachkundenachweis noch die Einweisung in die Seenotsignalmittel aufgenommen (Kurs K, Pyrotechnik). Schließlich möchte man im Notfall nicht erst Betriebsanleitungen durchlesen. Alles in allem bucht Ihr mit Kurs L eine Kombination aller gesetzlich vorgeschriebenen und die Sicherheit betreffenden Qualifikationen. Damit es keinen Zeitdruck für Euch gibt, habt Ihr ab erstem Kursbeginn zwei Jahre Zeit, die Kurse abzuschließen.

KompaktpaketSeeSegeln Kurs M (Kombination See & SKS & SRC & Pyro) bietet die Möglichkeit, alle gesetzlich vorgeschriebene bzw. sinnvollen Scheine günstiger zu buchen. Die Kombi beinhaltet Sportbootführerschein See, Sportküstenschifferschein (Theorie), UKW-Seefunkzeugnis und den Fachkundenachweis für Seenotsignalmittel (FKN). Um ein Sportboot an der Küste mit mehr als 15 PS zu führen, ist der Sportbootführerschein See erforderlich. Der Sportküstenschifferschein (SKS) vermittelt erheblich mehr Wissen, da neben der höherwertigen Theorieprüfung auch eine praktische Segelprüfung abgelegt werden muss (Hinweis: die praktische Ausbildung bieten wir ebenfalls im Rahmen unserer SKS-Törns an. Die praktische Ausbildung ist nicht Bestandteil von Kurs M. Ihr kommt aber bei gleichzeitiger Buchung in den Genuss weiterer Rabatte). Viele Vercharterer verlangen auf Grund der Versicherungslage den SKS. Er weist die notwendigsten Fähigkeiten zum Führen von Segelyachten nach. Nur der Sportboot See, Spitzname: „Familienversenkungsschein“, reicht oft nicht aus. Seriöse Vercharterter erkennt Ihr auch daran, dass sie neben dem SBF-See auch den SKS verlangen. Das Seefunkzeugnis SRC ist obligatorisch, da sich an Bord fast jeder Yacht eine Funkanlage befindet. Um das Paket abzurunden, haben wir noch den Fachkundenachweis für Seenotsignalmittel aufgenommen (Kurs K, Pyrotechnik). Schließlich möchte man im Notfall nicht erst Betriebsanleitungen durchlesen. Mit diesem Nachweis entfällt beim Chartern einer Yacht die kostenpflichtige Einweisung in den Umgang mit den Seenotsignalen.
Nach Abschluss der Scheine seid ihr in der Lage, weltweit Segelyachten in eigener Verantwortung zu chartern.