Segelschule Grosse Freiheit: Anfahrt
Telefon: 030/69040943
Segeltafel:

See und Küste

SchiffsdetailBelegnagel_sportboot
Für Sportboote, die an der Küste mit mehr als 15 PS/11,03 kw an der Schraube fahren wollen, ist der Sportbootführerschein See vorgeschrieben. Zugleich ist er Voraussetzung für den nachfolgenden SKS. Beim Kurs G/1 wird die Ausbildung komplett in Berlin absolviert. In der Theorie (17,5 Std. an 7 Kursabenden) liegt der Schwerpunkt auf den Fächern Navigation und Rechtskunde. Das Lehrbuch mit allen Prüfungsfragen und -antworten sowie die darin enthaltene Seekarte für Navigationsübungen sind im Kurspreis enthalten, ebenso der praktische Unterricht (6 Std. an 3 Terminen) und die Prüfungsfahrt. Empfehlenswert ist die Kombination mit einem Meilentörn, da die Theorie (Lichterführung, Betonnung, Leuchtfeuer, Navigation) direkt in die Praxis umgesetzt wird. Im Kurs G/2 bieten wir an, den theoretischen Unterricht in Berlin zu besuchen und die Praxis im Rahmen eines Kurztörns an die Ostsee zu verlegen (inklusive Übernachtung an Bord der “NR. 7”). Die gesamte Prüfung findet direkt im Anschluss statt. Wenn Ihr mit dem SKS liebäugelt, sollte die praktische Ausbildung mit einem einwöchigen Segeltörn verbunden werden (Kurs G/3). Damit sammelt ihr schon einen erheblichen Teil der für den SKS geforderten Seemeilen.
Wichtig, wenn Ihr die Theorie als Intensivkurs machen möchtet!!! Setzt euch so bald als möglich mit uns in Verbindung, damit die Anmeldung zur Prüfung fristgerecht klappt. 

Hier zum nächsten Kurs anmelden:

Fr, 09.02.2018 Mo, 26.02.2018 Fr, 23.03.2018 Fr, 04.05.2018 Fr, 20.07.2018 Fr, 21.09.2018
AuschnittHafenhandbuch_sks Der Sportküstenschifferschein (SKS) befähigt zum Führen von Jachten in Nord- und Ostsee und im Mittelmeer. Voraussetzung ist der Sportbootführerschein-See. Die Kartenaufgabe in der Prüfung ist wesentlich umfangreicher als beim Sportboot-See und erfordert die souveräne Beherrschung der terrestrischen Navigation. Das Arbeiten mit der Seekarte bildet daher den Schwerpunkt des Unterrichts. Geübt wird mit den für die Prüfung vorgesehenen deutschen und englischen Seekarten, dem Leuchtfeuerverzeichnis, der List of Lights, der INT 1, den Gezeitentafeln und Auszügen aus dem Stromatlas. Die Prüfungssimulation am letzten Kurstermin soll helfen, die in der Prüfung zugestandene Zeit richtig einzuteilen. Im Kurspreis enthalten sind von uns konzipierte Navigationsaufgaben. Die Teilnahme an einer praktischen Prüfung erfordert den Nachweis von 300 Seemeilen. Siehe dazu unsere Ausbildungstörns.

Hier zum nächsten Kurs anmelden:

Mi, 21.02.2018 Di, 23.10.2017

Herzlichen Dank für dein Interesse an unserem SSS-Kurs.

Wer sich nach dem SBF-See und dem SKS für die höheren Weihen der Sport- und Traditionsschifffahrt qualifizieren oder viel tiefer als bisher in die Nautik und Schiffsführung eintauchen will, der ist mit dieser Ausbildung dabei.

Auch wer über die nationale Küste hinaus und international segeln möchte, sollte über den amtlichen Sportseeschifferschein (SSS) verfügen, da dieser für weltweite Fahrtgebiete bis zu 30 sm vor der nächsten Festlandsküste, die Nord- und Ostsee, den englischen Kanal, den Bristolkanal, die Irische und Schottische See, das Mittelmeer und das Schwarzes Meer qualifiziert und internationale Anerkennung durch das wichtige “International Certificate of Competence” hat, das seit seiner Einführung im Jahr 2000 allen Führern von Sportbooten als international einheitlicher Nachweis ihrer Qualifikation im Ausland dient.

 

Der Sportseeschifferschein (SSS) ist das zweithöchste Sportbootpatent in Deutschland und vom Umfang und der Tiefe der nautischen Thematik her einem berufsqualifizierenden Fachschulabschluss ähnlich, weshalb bezahlte See-SegellehrerInnen und SchifferInnen dieses staatliche Patent zwingend erreichen müssen. Für private SkipperInnen ist der SSS zwar völlig freiwillig aber trotzdem sehr sinnvoll, da wir in der Ausbildung die Tücken der Seefahrt richtig hinterfragen und vielen komplizierten Dingen insbesondere in der Navigation, dem elektronischen und radargestützten Handling, der Gezeiten- und Wetterkunde und auch dem Seemannsgarn richtig auf den Grund gehen und vor allen Dingen auf Fragen antworten können, die in keinem Lehrbuch abgearbeitet werden. Es gibt nämlich keins, welches als qualifiziertes Lehrbuch verlegt wird, weshalb wir ein eigenes geschrieben haben und als Kursskript Hauptbestandteil eurer Ausbildung wird.

 

Wir bieten diesen Kurs seit Ende 2014 an und haben uns sowohl bei der Zielsetzung des Kurses bzw. der Teilnehmer und der Aufstellung des Rahmenlehrplans als auch beim Aufbau des Präsenzunterrichts und der Erstellung der Unterrichtsmaterialien an den deutschen nautischen Fachhochschulen, der britischen Royal Yachting Association, unserem eigenen langjährig aufgebauten Wissenspool, unseren in Deutschland und England hervorragend ausgebildeten Schiffern und dem DSV orientiert. Herausgekommen ist für den Praxistörn eine stark am britischen Sea Scouting orientierte, sehr intensive Ausbildung, die Tag und Nacht läuft. Für den Theoriekurs hat sich eine knackige, sehr praxistaugliche, verständliche und letztendlich auch SSS-prüfungsrelevante Ausbildung herausgebildet, die über das Niveau der SSS-Prüfung hinausgeht.

 

Modularer Aufbau

Gestartet wirdnach dem Ersten beschnuppern am Dienstag mit einem Intensivwochenende, an dem die Thematik von SBF-See und SKS wiederholt und aufgefrischt wird und uns alle ein wenig einnordet. Steht die eine oder der andere allerdings noch frisch und voll im SKS-Stoff, ist dieses Wochenende nicht notwendigerweise zu besuchen und wird dann um 100,- Euro vom Gesamtkurs rabattiert.

Für den weiteren Ablauf ist unser SSS-Kurs modular aufgebaut und erstreckt sich über 4 Module je ca. 4-5 Kurstagen, wobei jeder Kurstag etwa 3 Abendstunden lang ist: Navigation, Schifffahrtsrecht, Seemannschaft und Wetter. Diese finden immer am Dienstagabend von 19:00 bis 22:00 Uhr statt. Jedes Modul endet mit einem freiwilligen Tutorium, um die individuelle Prüfungsreife zu testen. Die Module können wahlweise in einem Winter oder aber auch über zwei Winterhalbjahre besucht werden.

Auch sind die Module einzeln buchbar und können somit als Refresher fungieren oder, wie schon geschehen, als wöchentliches intellektuelles Bonbon für nautisch Interessierte.

 

Kursinhalt

Aufbauend auf das Wissen von SBF-See und SKS erstreckt sich der Kurs über 4 Module:

 

Navigation: Kurs- und Peilungsverwandlung, Koppelnavigation, Strom- und Gezeitennavigation nach BSH und A.T.T., Aufbau und Gebrauch von Gezeitentafeln und Stromatlas, Lotungsbeschickung, Trockenfallen, Elektronische Navigation (GPS, ECDIS, ENC, AIS, etc.), Radar (Anwendung, Darstellungsarten, Störungen, Basisplot), Passageplanung, Blindnavigation.

 

Schifffahrtsrecht: Schiffspapiere, Logbuchführung, Ausrüstungspflicht, Schiffsbesetzung, Seeverkehrsrecht (SeeSchStrO, KVR), Seeunfalluntersuchungsgesetz, Umweltschutz (MARPOL, Helsinki-Übereinkommen), Verantwortlichkeiten von Schiffsführung und Wachdienst, Sicherheitsrichtlinien, Seenot- und Sicherheitsfunkdienst.

 

Wetterkunde: Wettergeschehen und -entstehung, Atmosphäre und Wolken, Druckgebilde und Fronten, planetarisches Wetter und regionale Wettererscheinungen, Auswertung von Datenquellen und Seewetterberichten, wichtige Wetterregeln, Nebel und Seegang, meteorologische Messgeräte, taktisches Wettersegeln.

 

Seemannschaft: Funk, Sicherheitsausrüstung, Seetüchtigkeit, Maßnahmen bei Havarie, Kollision, Seenot und Mann über Bord, Manövrierverhalten von Seeschiffen, Schwerwetter, Notrollen, Brandschutz, Leckabwehr, Hilfeleistung, Suche und Rettung im Seenotfall, Medizin an Bord, Ankermanöver, Seemannschaft und seemännische Fertigkeiten.

Tutorium

Wer zu Hause keine Zeit oder keine Möglichkeit hat, sich wirklich mal für einige Stunden mit den einzelnen Unterrichtseinheiten zu beschäftigen oder einfach mehr input wünscht, dem bieten wir den Besuch unseres SSS-Tutoriums an. Ein Raum mit ausreichend großen Tischen, um Seekarte, INT-1, Begleitheft und Navigationsbesteck auszubreiten. Kein klingelndes Telefon und keine Kinder, die auch mal mit dem tollen Stechzirkel spielen wollen. Stattdessen Gleichgesinnte um einen herum und ein fachkundiger Ansprechpartner, der bei Fragen behilflich ist.

Wir bringen jeweils zum Tutoriumstermin prüfungsrelevante Aufgaben mit, die zu jedem Termin hin schwieriger werden.  Aufgabe und Musterlösung stehen jeweils nach dem Tutorium auf unserer Homepage zum Download bereit. Natürlich auch für die Kursteilnehmer, die es nicht zum Tutorium geschafft haben.

Im Winterhalbjahr findet das Tutorium von Oktober bis einschließlich März regelmäßig alle 4 Wochen statt. Im Frühjahr / Sommer gibt es auf Nachfrage individuelle Tutoriumstermine von April bis einschließlich September. Die Anmeldung zu den einzelnen Tutoriumsterminen erfolgt über eine doodle-Liste. Das Tutorium ist in der Kursgebühr nicht enthalten, kann also zugebucht werden. Teilnehmer an den laufenden Kursen erhalten den Link zur doodle-Liste automatisch.

Teilnehmer bereits beendeter Lehrgänge können aber auch gerne noch mal ihr Interesse am Tutorium bekunden und weiter daran teilnehmen.

 

Die Prüfung

Die Theorieprüfung des Sportseeschifferscheins ist mit den vorangehenden Prüfungen von Sportbootführerschein See und Sportküstenschifferschein kaum vergleichbar: Die große thematische Vielfalt, die detaillierte Tiefe des Stoffes und das Fehlen eines offiziellen Prüfungsfragenkatalogs machen eine systematische und zeitaufwändige Vorbereitung unumgänglich, weshalb wir euch jedes Mal kleinere Hausaufgaben zum Thema aus vergangenen und jahrelang gesammelten offiziellen SSS-Prüfungsklausuren zurechtschneidern.

Ein weiteres sehr erfolgreiches Ausbildungstool sind viele SSS-Teilprüfungsklausuren aus der jüngeren Vergangenheit, die ihr im Laufe des Kurses ausgeteilt bekommt, damit ihr euch individueller und optimal auf die anstehende Teilprüfung vorbereiten könnt und auch die Gewöhnung an den DSV-Sprech einsetzt. Diese Klausuren werden auch Hauptbestandteil unserer Tutorien sein.

 

Sollte die Vorbereitungszeit knapp bemessen sein, empfiehlt sich die Aufteilung der Theorieprüfung auf zwei Termine mit je zwei Teilprüfungen (z. B. Navigation/Seemannschaft und Schifffahrtsrecht/Wetterkunde). Dies erhöht allerdings die Prüfungskosten, da die Gebühren pro wahrgenommenem Termin und nicht pro Prüfungsfach anfallen.

Die Theorieprüfungen finden normalerweise an einem Wochenende statt: Am Samstag die schriftlichen, am Sonntag die mündlichen Prüfungen.

Grober Zeitplan für Samstag:

  • 09:00 Uhr  Begrüßung, Vorstellung der Prüfer
  • 09:15 Uhr  Navigation (120 min)
  • 11:30 Uhr  Seemannschaft (45 min)
  • 12:15 Uhr  Mittagspause
  • 13:00 Uhr  Schifffahrtsrecht (60 min)
  • 14:15 Uhr  Wetterkunde (45 min)
  • 15:00 Uhr  Prüfungsende

Am Sonntag folgt ab 09:00 Uhr die Bekanntgabe der Ergebnisse des Vortages und die Abnahme eventueller mündlicher Nachprüfungen. Wir empfehlen die Mitnahme eines Lunchpakets und eines guten Buches…z.B. „Das Rätsel der Sandbank“.

Die Prüfungsatmosphäre ist sehr angenehm. Natürlich herrscht eine gewisse Grundnervosität unter den Teilnehmern, aber das hektische Bücherblättern und die lautstarke Diskussion jeder einzelnen Prüfungsfrage in den Pausen bleibt gewöhnlich aus und die Prüfer ihrerseits zeigen sich eher als Sportsfreunde denn als Angehörige der Prüfungskomission.

Di, 09.01.2018
kur_see_pyro_2Der Sachkundenachweis pyrotechnische Seenotsignalmittel zielt auf alle seegehenden Schiffsführer ab und bietet sich als Kombi zu jedem unserer Seekurse an. Im Seenotfall ist es essentiell, schnell und effizient Aufmerksamkeit zur Hilfeleistung zu erregen. Pyrotechnische Seenotsignalmittel sind hier sehr effektiv. Im Sommer 2014 berichtete die Fachpresse, dass der “Pyroschein” zum 01. Januar 2015 komplett wegfallen soll. Seinerzeit gab es keine Information darüber, worauf sich diese Aussage stützt. Im November 2014 hat das Bundesinnenministerium mitgeteilt, dass es keine Änderungen in Bezug auf den Sachkundenachweis zum Jahreswechsel geben wird. Der Pyroschein hat also nach wie vor Bestand.
Möchtet ihr also pyrotechnische Seenotsignalmittel verschiedenster Art erwerben, so seid ihr mit dem amtlichen Sachkundenachweis Seenotsignalmittel (SKN) dazu berechtigt. In unserem Kurs vermitteln wir euch das Regelwerk und den Umgang mit Handfackeln, Fallschirmsignalraketen und Rauchsignalen. Da unser hauseigener Nautiker Christian vereidigter Prüfer ist, findet unmittelbar im Anschluss die Prüfung statt. Besteht ihr diese, erhaltet ihr am gleichen Abend noch den SKN.

Kurspreis: 65,- € incl. Zulassungs- & Prüfungsgebühr.

Bei gleichzeitiger Buchung mit einem anderen Kurs unserer Seesparte oder des Seefunkkurses beträgt der Kurspreis nur 45,- € incl. Zulassungs- & Prüfungsgebühr.
Kursdauer mit anschließender Prüfung: 1,5 Stunden.

Fr, 19.01.2018 Fr, 16.03.2018 Fr, 26.10.2018
GreetsielKutter-k-see-motor Durch Kurs L (Kombination See/Motor) könnt ihr alle Qualifikationen, die in der Küstenfahrt mit einer Motorjacht sinnvoll und gesetzlich vorgeschrieben sind, preisgünstiger buchen. Die Kurskombination beinhaltet den Sportbootführerschein-See, das UKW-Sprechfunkzeugnis „Short Range Certificate – SRC“ und die Seenotsignalmittelunterweisung (Pyrotechnik). Der Sportbootführerschein-See ist die Lizenz, die man braucht, um überhaupt ein Boot mit mehr als 15 PS Leistung zu steuern. Trotz fortschreitender Technik ist das UKW-Gerät an Bord nach wie vor “das” Kommunikationsmittel. Um eins zu beantragen oder ein vorhandenes Bedienen zu dürfen, ist das Sprechfunkzeugnis für UKW (Sort Range Certificate – SRC) gesetzlich vorgeschrieben. Also eine äußerst sinnvolle Ergänzung zum Sportboot-See. Um das Paket abzurunden, haben wir noch die Einweisung in die Seenotsignalmittel aufgenommen (Kurs K, Pyrotechnik). Schließlich möchte man im Notfall nicht erst Betriebsanleitungen durchlesen. Alles in allem bucht Ihr mit Kurs L eine Kombination aller gesetzlich vorgeschriebenen und die Sicherheit betreffenden Qualifikationen. Damit es keinen Zeitdruck für euch gibt, habt Ihr ab erstem Kursbeginn zwei Jahre Zeit, die Kurse abzuschließen.

Hier zum nächsten Kurs anmelden:

KompaktpaketSeeSegeln Kurs M (Kombination See/Segeln) bietet alle gesetzlich vorgeschriebene bzw. sinnvollen Scheine günstiger zu buchen. See/Segeln beinhaltet Sportbootführerschein See, Sportküstenschifferschein (Theorie), UKW-Seefunkzeugnis und die Pyrotechnik. Um ein Sportboot an der Küste mit mehr als 15 PS zu führen, ist der Sportbootführerschein See erforderlich. Der Sportküstenschifferschein (SKS) vermittelt erheblich mehr Wissen, da neben der höherwertigen Theorieprüfung auch eine praktische Segelprüfung abgelegt werden muss (Hinweis: die praktische Ausbildung bieten wir ebenfalls im Rahmen unserer SKS-Törns an. Die praktische Ausbildung ist nicht Bestandteil von Kurs M. Ihr kommt aber bei gleichzeitiger Buchung in den Genuss weiterer Rabatte). Viele Vercharterer verlangen auf Grund der Versicherungslage den SKS. Er dient als Nachweis ausreichender Fähigkeiten. Nur der Sportboot See, Spitzname: „Familienversenkungsschein“, reicht oft nicht aus. Auch wir verchartern unsere “NR. 7” nicht ohne SKS. Das Seefunkzeugnis SRC ist obligatorisch, da sich an Bord fast jeder Jacht eine Funkanlage befindet. Um das Paket abzurunden, haben wir noch die Einweisung in die Seenotsignalmittel aufgenommen (Kurs K, Pyrotechnik). Schließlich möchte man im Notfall nicht erst Betriebsanleitungen durchlesen.
Nach Abschluss der Scheine seid ihr in der Lage, weltweit Segeljachten in eigener Verantwortung zu Chartern.

Hier zum nächsten Kurs anmelden:

jetzt buchen